Historie

Die Spedition Heinrich Klingenberg Ende der 1880er Jahre

Heinrich Klingenberg grĂŒndete 1877 am Jakobikirchhof in der Hamburger Innenstadt das Umzugsunternehmen Heinrich Klingenberg. SpĂ€ter wurde ein weiteres Kontor in der Rosenstraße eröffnet. ZunĂ€chst begann Klingenberg mit einem einzigen Pferdewagen und spezialisierte sich mit seinem Fuhrwesen auf Möbeltransporte. 1919 kaufte er die Englische Keksfabrik am Winterhuder Weg im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst, in der das Unternehmen bis 1974 angesiedelt war.

Kompetenz und
Verantwortung

Kompetente Beratung im Vorfeld des Umzugs, professionelle Abwicklung und ein seriöses Reklamationshandling im Schadensfall. Unsere Mitarbeiter sind ausschließlich ausgebildete FachkrĂ€fte, denn ein erfolgreicher Umzug braucht mehr als nur Packesel!

Zertifiziertes
Umweltmanagement

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 bietet fĂŒr uns lediglich das GrundgerĂŒst zur Einhaltung vieler strenger Formalien. Weitaus mehr Bedeutung hat fĂŒr uns das Handeln aus Überzeugung. Weiterhin gilt die Devise Abfall vermeiden, anstatt Abfall entsorgen.

Zertifiziertes
QualitÀtsmanagement

Umzugsunternehmen sollten vor allem eines sein: ausgezeichnet! Wir sind nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert und verfĂŒgen somit ĂŒber einen weltweit anerkannten Nachweis der QualitĂ€tsfĂ€higkeit, kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Services.

Heinrich Klingenberg - der Umzugspartner aus Hamburg

QualitÀt ist unser Anspruch.

Wie es nach der Weltwirtschaftskrise weiterging

1931, zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise, ĂŒbernahm Heinrich Schmidt das Umzugsunternehmen von seinem Onkel Carl, dem letzten direkten Nachfahren Heinrich Klingenbergs. Nach dem Kauf beantragte Schmidt offiziell den Doppelnamen Schmidt-Klingenberg. Trotz der schlechten wirtschaftlichen Situation, schaffte er die ersten Motorfahrzeuge fĂŒr die Möbeltransporte an und konnte das Unternehmen auf eine solide Basis stellen. WĂ€hrend des Zweiten Weltkrieges wurde die Möbelspedition durch Bombenangriffe in den Jahren 1941 und 1943 komplett zerstört. 1945, nach seiner RĂŒckkehr aus dem Krieg, baute Schmidt-Klingenberg das Unternehmen wieder auf. 1949 erfolgte unter seiner FederfĂŒhrung die GrĂŒndung einer Niederlassung in der Bundeshauptstadt Bonn. Von hier aus entwickelte sich ein regelmĂ€ĂŸiger Umzugsservice von Deutschland nach Russland, aus der schließlich eine eigene Niederlassung in Moskau resultierte. 1959 trat der jĂŒngste Sohn Heinrich Schmidt-Klingenbergs, Jörgen, in die Spitze des Unternehmens seines Vaters ein. Er konzentrierte sich auf das operative GeschĂ€ft, sein Vater Heinrich zeichnete weiter fĂŒr die strategische Ausrichtung verantwortlich. So fĂŒhrte er 1962 als eine der ersten deutschen Speditionen Kartons aus Pappe und Möbellifte fĂŒr den vereinfachten Transport ein und setzte als einer der ersten auch EDV ein.

Seit ĂŒber 140 Jahren ...


 bringen wir Sie nach Hause

Das Umzugsunternehmen Heinrich Klingenberg wÀchst unaufhaltsam

In den frĂŒhen 1960er Jahren wurde die Spedition Partner der AMÖ. Im Oktober 1966 war Jörgen Schmidt-Klingenberg GrĂŒndungsmitglied des Umzugs-Partnernetzes confern Möbeltransportbetriebe, in der sich 13 bundesdeutsche Möbelspeditionen zu einer Kooperation zusammenschlossen. DarĂŒber hinaus initiierte Klingenberg weitere internationale Kooperationen, die bis heute tĂ€tig sind. 1974 vergrĂ¶ĂŸerte sich das Unternehmen auf ca. 80 Mitarbeiter und zog an den Standort Norderstedt. Von hier aus war die Spedition Heinrich Klingenberg KG als Full-Service-Dienstleister tĂ€tig. Neben dem nationalen bzw. europĂ€ischen Privat- oder Firmenumzug und einem Relocation-Service bot das Unternehmen auch Handwerker an, die im Rahmen des Umzugs, aber auch fĂŒr die Möbel-Reparatur oder -Anfertigung beauftragt werden konnten. Er ĂŒbernahm fĂŒr große Firmen den Verteilverkehr und baute eine eigene LKW-Werkstatt auf dem FirmengelĂ€nde.

38 Kilometer Akten und 120 000 MöbelstĂŒcke aus 81 Bonner GebĂ€uden

Der Bundestagsumzug

Die Entwicklung in den letzten 25 Jahren

Anfang der 1990er Jahre traten die beiden Töchter von Jörgen Schmidt-Klingenberg, Regina und Elena in 5. Generation in das Unternehmen ein und fĂŒhrten ein QualitĂ€tsmanagement nach ISO9002 ein. 1991 erließ der Deutsche Bundestag den sogenannten Hauptstadtbeschluss und damit die Verlegung des Parlaments- und Regierungssitzes nach Berlin. Im Sommer 1999 fĂŒhrte das Partnernetz confern unter maßgeblicher Beteiligung der Firma Heinrich Klingenberg den Umzug des Bundestages mit 7.000 Mitarbeitern von Bonn nach Berlin durch. Außerdem zogen gleichzeitig mehrere Botschaften mit dem Unternehmen Heinrich Klingenberg in die Hauptstadt.

2007 ĂŒbernahm Alexander von Drathen den Firmennamen in die Unternehmensgruppe auf und baute die Traditionsmarke zu einer der fĂŒhrenden internationalen Möbelspeditionen in Norddeutschland aus. Der Dienstleister fĂŒhrt nationale und internationale PrivatumzĂŒge und Firmenverlagerungen durch. Seit 2007 ist der Unternehmenssitz in Hamburg, Behrkampsweg, und das Möbellager in der Basedowstraße (Hamburg) ansĂ€ssig.

Hier finden Sie uns auf Wikipedia.